Kanu-Touren in Masuren

 

 

Kanu-Touren

 

Home

Kanu-Touren auf der Brda

Weiteres Kontakt

 

Die Krutynia - zweifellos ein Juwel unter den Kanuflüssen - hat durch die "Ökonomisierung" an Reiz verloren - manche nennen das auch "touristische Verseuchung" des Flusses.

Deshalb haben wir nach einer Alternative gesucht. Unsere Suche war erfolgreich.

So bieten wir in diesem Jahr für die Monate Juli und August Kanu-Touren auf der Brda an.

Bogusz hat in den letzten Jahren mehrere Touren auf der Brda gefahren und ist begeistert. Die Kanugäste waren es ebenfalls.
"Genauso schön wie die Krutynia, aber viel weniger Betrieb und viel freundlichere Menschen" - das habe ich mehrfach gehört.

Unsere Kanu-Touren führen Sie über Seen und Flussabschnitte, die in stetem Wechsel folgen. Hinter jeder Kurve bietet sich ein neues Panorama. Zahmwasser ermöglicht es dem Anfänger unter fachlicher Anleitung eines erfahrenen Kanuguide schnell die Grundtechniken des Canadierfahrens zu erlernen. Wenn Sie erst einmal den Kanu“Kick“ herausgefunden haben, geht das Paddeln leicht und wird zum reinen Vergnügen. Ich will nicht verschweigen, dass Sie in den ersten Tagen Muskeln und Sehnen spüren werden, von deren Vorhandensein Sie noch nichts ahnten. Die Belastung ist ungewohnt – aber gesund... und der Muskelkater ist bald vergessen!

 
 

Für die Touren ist Ihr Begleiter entweder Bogusz, Ingenieur und Lehrer, oder Andrzej, Tierarzt. Beide sprechen sehr gut deutsch und sind sehr erfahren in der Organisation von Kanutouren.
Ihr Kanu-Guide geht mit Ihnen auf den Märkten der Dörfer an der Strecke einkaufen, gibt Ihnen Empfehlungen, übersetzt und handelt gute Preise für Sie aus. Er kennt die schönsten Übernachtungs- und Angelplätze. Von ihm lernen Sie die Paddeltechnik und andere nützliche Dinge.

 

Unsere Routen führen über romantische Flußabschnitte und verschiedene Seen. Unterwegs übernachten Sie zu zweit in Drei-Personen-Igluzelten auf Biwakplätzen (gelegentlich mit eigener Quelle), kochen selbst und helfen sich bei den wenigen Portagen (Umtragen von Wehren).
Die Gruppe zählt maximal 12 Personen und Begleiter. Je zwei Gäste fahren einen unserer stabilen, unsinkbaren Canadier.

Die Qualitätscanadier weisen einen handgearbeiteten Buchenholzrahmen auf und einen kleinen Kiel. Der erleichtert es, den Canadier gerade zu halten und ist vorteilhaft bei der Passage von Seen bei Seitenwind. Im Gegensatz zu Paddelbooten haben Sie im Canadier mehr Bewegungsfreiheit und wesentlich mehr Stauraum. Alle Boote sind komplett ausgestattet: vom Trangia-Sturmkocher über das Iglu-Zelt, von Schwimmwesten bis zu "Ortlieb"-Gummisäcken und der "VauDe"-Tonne für Wertsachen.

 
 

Die Tagesetappen betragen etwa 16 bis 20 Kilometer. Sie machen oft Pausen zum Kaffeetrinken, Baden und Angeln. In der Regel ist der Paddeltag gegen 16:00 Uhr beendet und es wartet die Camparbeit: Zelt aufbauen, Kochen, Feuerholz sammeln, Kanus ausräumen - dann ist Zeit zum Beeren- oder Pilzesammeln, Fischen, Baden, Lesen, Faulenzen. Die geplante Gesamtstrecke kann der Gruppe individuell angepasst werden. Maßstab ist das schwächste Team. Den Zielpunkt erreichen Sie freitags gegen 17:00 Uhr.

Am Schluss der Tour, nachdem Sie Boot und Ausrüstung gesäubert haben, bringt der Guide die Fahrer zu den Autos, die sicher - gegen eine geringe Gebühr - abgestellt sind.

Sie erhalten von uns einen Routenplan und Tipps für Polen. Die Autos werden sicher verwahrt!
Wir unterstützen die Bildung von Fahrgemeinschaften, empfehlen PKW-Routen mit und ohne Übernachtung und geben Ihnen Tipps für Bahn, Bus oder Flug.

Top

Diese Website ist Copyright © 2010 Frank Schuran.
Alle Rechte vorbehalten.